Der heutige BLOG-Artikel
Beziehungsaufbau – wie vielfältige Sinneseindrücke einen Welpen prägen
ist ein Gastartikel von Stephanie La Motte.
Stephi ist eine Freundin und TOP-Trainer-Kollegin von mir und zudem die Züchterin von Elliot, meinem Schmunzelmonster.
Der Artikel ist heuer in der Zeitschrift AGILITY LIVE erschienen und wird hier mit freundlicher Genehmigung von Martin Ritter abgebildet!

Auf dem Beitragsbild (oben) seht ihr Stephi mit Buh-sche, Elliots Uroma. Die wesentlichen Punkte, warum ich unbedingt einen Welpen von Stephi wollte sind:

  • Ich kenne 4 Generationen von Stephi’s Hunden
  • Stephi ist eine hervorragende Beobachterin und erkennt SOFORT jedes Ungleichgewicht
  • Stephi ist **TOP-Trainerin, somit trainingsverrückt 😉 und fördert die Welpen ausreichend, ohne sie zu überfordern. Durch ihre Beobachtungsgabe kann sie ihre Hunde jederzeit gut einschätzen und ihren Bedürfnissen nachkommen.

 

Stephi’s Artikel zeigt, wie wichtig die Auswahl des Züchters ist – denn so manche Problematik ist später zumindest schwierig, wenn nicht sogar unmöglich zu lösen!

Ich wünsche euch viel Spaß beim Lesen:

20201116 Beziehungsaufbau – wie vielfältige Sinneseindrücke einen Welpen prägen von Stephanie La Motte (Agility Live)